Schmerzbehandlung während und nach der Operation

Während der Narkose sind Sie schmerzfrei, es geht ihnen im Normalfall gut. Sie bekommen über die Beatmungsmaschine mehr Sauerstoff als im Wachzustand. Der Anästhesist ist während der gesamten Operationszeit an Ihrer Seite und überwacht alle lebenswichtigen Körperfunktionen und die Narkosetiefe.

Nach der Operation, wenn die Narkosewirkung nachlässt, treten in der Regel Schmerzen auf. Abhängig vom individuellen Schmerzempfinden, werden die postoperativen Schmerzen von jedem Patienten unterschiedlich stark empfunden.
Der Anästhesist wird Ihnen bereits individuell dosiert während der Operation schmerzlindernde Medikamente geben, die über das Ende der Operation hinaus wirken. Im Anschluss werden Sie im Aufwachraum von unserem Fachpersonal betreut. Auch hier erhalten Sie schmerzlindernde Medikamente, wenn dies erforderlich ist.

Für zu Hause wird Ihnen ein Schmerzmittel mitgeben und dessen Einnahme ausführlich mit Ihnen besprochen. Ziel ist nicht, die absolute Schmerzfreiheit zu erreichen, denn dies wäre für Sie gefährlich und würde nicht vertretbare Nebenwirkungen mit sich bringen. Angestrebt wird ein Schmerz, der für Sie erträglich ist. Mit einem erträglichen Schmerz können Sie z. B. ein Buch lesen, ohne sich ständig durch Schmerzen abgelenkt zu fühlen. Wichtig ist uns auch, dass Sie nach der Operation gut schlafen und so optimal regenerieren können.

Unser gesamtes Team wünscht Ihnen eine baldige, schmerzarme Genesung!