Gemeinsam gegen Kindesmissbrauch

Infos für Kinder und Jugendliche über die OP und die Narkose

Liebe Kinder, liebe Teens,
wahrscheinlich kommt ihr schon bald zur Behandlung in unser Operations-
zentrum und habt viele Fragen. Einige wollen wir hier gleich beantworten, alle anderen Fragen beantworten wir gern in unserem ersten Gespräch. Denn vor der Operation möchten wir dich und deine Eltern gern persönlich kennenlernen. Das ist sehr wichtig, damit wir uns auf deine Narkose und Operation gut vorbereiten können. Auf jeden Fall kannst du deinen Freunden nach der Narkose viel erzählen.

Wer sind wir?
Wir sind ein freundliches Team aus Anästhesisten und Krankenschwestern, tragen blaue Kleidung und zaubern täglich Kinder in einen sanften Schlaf. Zu Hause haben viele von uns selber Kinder, die auch manchmal krank sind und Sorgen haben. Wir verstehen also eure Gedanken und Unsicherheit gut. Und wir kennen uns aus und wissen, was wir tun können, damit du bald wieder gesund wirst. Wenn du schläfst, passen wir auf, dass es dir gut geht.

Was ist eine Narkose?
Narkose bedeutet, dass du in einen tiefen Schlaf sinkst und sanft (oft schon nach wenigen Minuten) wieder aufwachst.

Wie bringt ihr mich zum Schlafen?
Das Einschlafen geht einfacher als zu Hause, versprochen. Du und deine Eltern werden von einer Krankenschwester in den Aufwachraum gebracht. Dort ziehst du deine eigenen Sachen aus und einen Schlafanzug an. Deine Eltern wünschen dir "Gute Nacht" und der Anästhesist bringt dich in den Operationssaal. Er setzt dir eine Maske auf, in die du hineinpusten und einen Luftballon aufblasen wirst. Wir nennen sie unsere Pilotenmaske. Wir finden, dass die Luft in der Maske gut riecht, aber manche Kinder finden, dass sie stinkt. Auf jeden Fall ist jetzt die beste Zeit, dir einen schönen Traum auszusuchen. Vielleicht vom Fliegen. Du pustest drei oder vier Mal in die Maske und schläfst ein. Wir haben nämlich den "Schlafsand" vom Sandmännchen in dem Luftballon versteckt. Wenn du nach kurzer Zeit aufwachst, bist du bei deinen Eltern in unserem Aufwachraum. Und wenn du wieder ganz munter bist und dich gut fühlst, kannst du nach Hause gehen.

Darf ich mein Lieblingstier mitbringen?
Ja, wenn es zur Gattung Kuscheltier gehört, sehr gern.

Ich habe Angst vor Spritzen!
Keine Sorge, du wirst die Spritze nicht merken, denn du schläfst schon tief und fest.

Was heißt "nüchtern" sein?
Sechs Stunden vor der Narkose darfst du nicht essen, nicht trinken, keinen Kaugummi kauen und auch keine Gummibärchen oder Bonbons lutschen. Bis zwei Stunden vorher darfst du Tee oder Wasser trinken, aber keine Milch. "Nüchtern sein" heißt also einen leeren Bauch haben. Schon bald nach der Operation kannst du wieder Wasser trinken und zu Hause dann auch bald wieder etwas essen.